Reparatur McNeill-Schulranzen mit losem Träger

Benutzeravatar
Bernhard
Administrator
Beiträge: 1211
Registriert: 30.03.2005, 12:36

Reparatur McNeill-Schulranzen mit losem Träger

Beitrag von Bernhard » 16.09.2019, 20:05

Unsere Kinder haben McNeill-Schulränzen und bei einem hat sich nach 3 Jahren von einem Tag auf den anderen der linke Trageriemen oben aus der verstellbaren Kunststoffplatte gelöst. Der Riemen endet in einer Schlaufe und diese war intakt. Wie er sich daraus lösen konnte erscheint zuerst schleierhaft. Mittlerweile verspricht der Hersteller eine Garantieverlängerung auf 4 Jahre wenn man sich bei MCNeill registriert - wir hatten ihn natürlich vor diesem Versprechen gekauft.

Wir hatten jetzt also die Möglichkeit einen Kulanz-Antrag zu stellen, wenn dieser abgelehnt wird die Reparaturkosten zu übernehmen oder selbst eine wilde Bastelei zu veranstalten. Denn leider war nach einer ersten Begutachtung keine Möglichkeit zu erkennen, das Kunststoffelement zu entfernen um den Träger neu zu befestigen. Beim Abtasten der gegenüberliegenen Seite waren keine Unebenheiten zu erkennen.

Wir haben uns dann nach Kontrolle der aktuellen Gebrauchtpreise von Schulrucksäcken (3 Modelle im Umkreis für 8, 12 und 17 Euro) dann doch an eine Reparatur getraut und das mit großem Erfolg. Die hintere Innenwand des Rucksacks lässt sich nämlich unten durch starkes Ziehen von einem Klettstreifen und zwei verklebten Blechteilen trennen und nach oben herausklappen. Daraufhin findet man drei wunderschöne Torxschrauben mit denen sich das Kunststoffelement abnehmen lässt.

Mit einer Rundzange konnte ich dann den Riemen wieder einfädeln und den Metallstift zurückschieben und mittig platzieren. Bei der anderen Seite war der Metallstift auch schon verschoben. Es handelt sich hierbei nämlich um einen "Konstruktionsfehler" der so peinlich ist, dass es schon geplante Obsoleszenz sein könnte. Die Metallstifte sind auf beiden Seiten nicht gegen das Herausrutschen gesichert. Es fehlt in der Spritzgußform für das Kunststoffteil einfach an jedem Metallstangenende ein kleiner Trennsteg. Das habe ich dann noch mit intensivem Eintrag von Heißkleber an allen vier Enden optimiert.

Ich hoffe jemand kann von meiner Beschreibung profitieren - viel Spaß beim Reparieren.